dearzh-TWhrcsdanlenfrelitplptessvtr
Sonntag, Oktober 22, 2017

Bootshaus- und Platzordnung 2017

Unser Vereinsgelände ist ein idealer Erholungsort. Damit der gute Zustand des schönen Platzes erhalten bleibt muss viel Arbeit und Freizeit investiert werden. Daher gelten die unten aufgeführten Regeln für alle Nutzer:

Es gelten folgende Nutzungsbedingungen. Der/die Nutzer erklärt(en) mit der Unterschrift sein/ihr Einverständnis:

  1.Kraftfahrzeuge dürfen das Vereinsgelände nur zum Be- und Entladen auf den befestigten Wegen befahren. Sie müssen generell außerhalb des Geländes, auf dem Parkplatz, abgestellt werden.

  2.Hunde sind generell an der Leine zu führen. Der Halter hat die „Hinterlassenschaften“ seines Tiers selbst zu beseitigen.

  3.Das Vereinsheim einschließlich der Nebenräume wie Toiletten (könnten durch den lfd. Sportbetrieb nicht immer ganz sauber sein) und Außenanlagen sind in einem gereinigten Zustand zurückzugeben.

  4. Dazu gehört auch, dass das Inventar wie Küchengeräte, Gläser, Besteck, Geschirr und ähnliches nach Gebrauch gereinigt und in die Schränke zurückgelegt wird, dass die Zapfanlage, Gläser, Spüle und nach Gebrauch zu reinigen und zu spülen ist. Anfallender Müll ist durch selbst mitgebrachte Abfallsäcke zu entsorgen und darf nicht in die vorhandenen Mülltonnen des Sportgeländes gebracht werden. Es können auch Müllsäcke im Bootshaus für 7,50 Euro erworben werden.

  5.Glasabfälle sind in den Containern beim Parkplatz zu entsorgen.

  6.Für entwendetet Gegenstände übernimmt der Verein keine Haftung.

  7.Die Steganlage ist für das An- und Ablegen von Booten freizuhalten.

  8.Bei Firmenevents oder anderen externen Veranstaltungen dürfen ausschließlich Getränke vom WSV konsumiert werden.

  9.Der Platz und das Bootshaus sind durch den Veranstalter sauber und in einem ordnungsgemäßen Zustand zu verlassen. Für die nicht Einhaltung werden wir einen externen Dienstleister beauftragen. Die Kosten werden wir dann an den Veranstalter weiterberechnen.

10. Eine Abnahme des Veranstaltungsgeländes erfolgt generell in Abstimmung mit dem zuständigen Vertreter des Vereins.

11. Der Nutzer haftet gegenüber dem WSV für alle von ihm oder seinen Gästen verursachten Schäden.

12. Für die verbindliche Buchung verlangen wir im Vorfeld spätestens 2 Wochen nach Anfrage eine Kaution in Höhe von 50 % der Platz-und Mietgebühr. Bei kurzfristiger Absage innerhalb 4 Wochen vor der Veranstaltung erheben wir eine Entschädigungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro.

13. Wird die Veranstaltung mindestens 4 Wochen vorher durch den Veranstalter abgesagt wir die komplette Kaution zurück erstattet.

14. Vor der Veranstaltung findet die Einweisung in die Räumlichkeiten, die Aufnahme des Inventars sowie die Übergabe des Bootshausschlüssels statt.

15. Die Vorbereitungen können ggf. bereits am Vortag des Veranstaltungstages im/am Bootshaus beginnen.
Eine genaue Terminabstimmung erfolgt zwischen Veranstalter und dem Auftragnehmer.

16.Der Clubraum/Schulungsraum ist von der Nutzung ausgeschlossen.

17.    Es wird darauf hingewiesen, dass Dekorationen nicht mit Nägeln, Schrauben oder Reißbrettstiften befestigt werden dürfen. Musik und Lärmentwicklung ist ab 22:00 Uhr zu reduzieren und darauf zu achten, dass die Nachbarn auch durch das Verhalten der Gäste/Besucher nicht gestört werden. Bei Zuwiderhandlung kann der Überlassende von seinem Hausrecht Gebrauch machen.

18.Die Aufräumarbeiten müssen am Vormittag des auf den Veranstaltungstag folgenden Tages bis 10:00 Uhr abgeschlossen sein. Geschirr, Gläser, Bestecke etc. sind zu spülen. Genutzte Tischdecken, Geschirr- und Handtücher sind gebrauchsfertig zurückzugeben. Müllentsorgung ist Sache des/der Nutzer(s) bzw. Müllsacke können für 7,50 Euro / Stk. erworben werden

19. Für Beschädigungen jeglicher Art an Inventar, Einrichtung, Bootshaus und Außenanlage ist von dem/den Nutzer(n) unabhängig vom Verschulden und durch wen (Gäste/Besucher/Lieferanten/ Dienstleister) die Beschädigung verursacht wurde Schadensersatz zu leisten, bei beweglichem Inventar zum Neuanschaffungspreis.

20. Kommt es bei Außerachtlassung der Obliegenheit gemäß vorstehender Ziffer 4 zu Beschwerden der Nachbarn oder gar der Polizei wegen nächtlicher Ruhestörung, so trägt der/die Nutzer alle Folgen und Kosten die hieraus entsehen..

Der Gerichtsstand bei evtl. Streitigkeiten ist für beide Teile Schwörstadt. Mündliche Nebenvereinbarungen haben keine Gültigkeit.